Obelisken-Paar, England, 19. Jahrhundert

Serpentin, rot

Maße: 29,0 x 8,5 x 8,50cm

Datierung: England, 19. Jahrhundert

Das aus rotem Serpentin gefertigte Obeliskenpaar weist unterschiedliche hieroglyphischen Inschriften auf, die auf altägyptische Vorbilder zurückgehen.

Der eine Obelisk trägt dabei die Inschrift der Nordseite des heute in New York im Central Park wiedererrichteten Monuments – eine der beiden so genannten ‘Cleopatra’s Needles’, bei denen es sich um Obelisken des Pharaos Thutmosis III. (1486-1425 v. Chr.) handelt, die ursprünglich in Heliopolis nahe dem heutigen Kairo errichtet worden waren und unter Kaiser Augustus nach Alexandria transportiert wurden.

Der andere Obelisk ist eine Nachbildung des so genannten Lateran-Obelisken in Rom. Dieses Monument entstand unter Thutmosis III. und war vor dem Amuntempel in Theben aufgestellt, bevor es 337 von Kaiser Konstantin I. von dort nach Alexandria transportiert und von dessen Sohn Kaiser Konstantin II. nach Rom überführt wurde, um zunächst im Circus Maximus aufgestellt zu werden. Erst 1587 wurde der Obelisk wieder ergraben und 1588 von Papst Sixtus V. auf der Piazza San Giovanni in Laterano wiedererrichtet.

Die Originale stammen somit aus derselben altägyptischen Epoche, waren jedoch ursprünglich nicht als Obeliskenpaar konzipiert, sondern mit einem anderen Pendant in unterschiedlichen Kultorten aufgestellt.

Besonders Obelisken waren im 19. Jahrhundert beliebte Mitbringsel der „Grand Tour“ des gebildeten Bürgertums. Auch das beschriebene Obeliskenpaar diente dabei als solches Souvenir und Sinnbild humanistischer Bildung.