• Deutsch
  • Englisch

Tabakwerbung, Deutschland, 1954

Pappe

Maße: 24,0 x 38,0 cm

Datierung: um 1954, Bielefeld

Diese Werbeaufsteller aus Pappe wurde von der Spezialfabrik für Rauchtabak Crüwell in Bielefeld um 1954 gefertigt. Betitelt ist die Szenerie mit „Siegeszug der ägyptischen Königin Nofretete durch Theben“. In der unteren rechten Ecke weist der Aufsteller ein herstellungsbedingtes Loch auf und ist mit der Nummer „6“ versehen.

Dargestellt ist die Königin wie sie auf ihrem Streitwagen, begleitet von Wedelträgern im Triumph aus einem altägyptischen Tempel herausfährt. Für jeden gebildeten Betrachter wird die Königin als Nofretete erkennbar durch ihre charakteristische Kopfbedeckung, die ihrer Büste im Neuen Museum in Berlin nachempfunden ist. Diese Büste, die am 06. Dezember 1912 von dem Ägyptologen Ludwig Borchardt in der so genannten Werkstatt des Thutmosis in Tell el-Amarna ergraben wurde, gelangte durch Fundteilung nach Berlin und wurde dort im März 1924 dem Publikum zum ersten Mal präsentiert (Berlin Ägyptisches Museum Inv.-Nr, 21300). Das Objekt löste eine Begeisterungswelle für altägyptische Kunst, insbesondere die der Zeit des Pharao Echnatons, aus. Noch heute gilt die Büste der Nofretete mit ihren schlanken, ebenmäßigen Formen als weibliches Schönheitsideal.

Aber auch die Darstellung des Streitwagens, in den die Königin in ihrem Siegeszug fährt, geht auf Fundstücke einer noch bekannteren Entdeckung in der Archäologie zurück: die Auffindung des Grabes von Tutanchamun im Jahre 1922 durch Howard Carter (1874-1939). In dessen Grabschatz befindet sich auch eine „Jagdtruhe“ (Kairo Ägyptisches Museum JdE 614676), auf der ein Streitwagen mit zwei geschmückten Pferden dargestellt ist, der als Vorlage für die Szene auf dem Werbeaufsteller gedient haben könnte.

 

Literatur zu Gebr. Crüwell:

H. u. H. Ziehm, Gebr. Crüwell, 1705-2005, 300 Jahre, Das Tabakhaus in Bielefeld, Bielefeld 2005.