• Deutsch
  • Englisch

Klappsekretär, Frankreich, um 1780

Klappsekretär

Frankreich, um 1780

Mahagoni, Marmor, feuervergoldete Bronzen

Der schlanke, hochrechteckige, auf Stollenfüßen stehende Klappsekretär weist im unteren Bereich zwei Türen auf, über denen ein Schreibfach mit Klappe sowie eine niedrige Schublade angebracht wurde. Auf dem oberen Abschluss ist eine Marmorplatte aufgelegt. Die angeschrägten Seiten sind in Art von Pilastern oberhalb der schräg gestellten Stollenfüße mit jeweils drei vertikalen Einlagen versehen und tragen am oberen Abschluss jeweils eine runde, blütenförmige feuervergoldete Applike. Die Inneneinrichtung des Möbels ist schlicht gehalten.

Die Möbelfront ist zudem durch aufwendige, in der Art von Pierre Roussel (1723-1782) verwendeten Intarsien gegliedert, die im zentralen Bereich eine Kartusche mit auf einem Postament dargestellten Musikinstrumenten wiedergibt.

Die prominente Darstellung der unterschiedlichen Musikinstrumente spricht für eine ursprüngliche Aufstellung des Klappsekretärs in einem Musikzimmer.

Litertur zu Vergleichsstücken:

  1. Nagel, Möbel, Battenberg Antiquitäten-Katalog, München 1977, S. 95, Abb. 148; P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989, S. 734-737.